GELENKSCHULE

„Wer rastet, der rostet.“ – Diese alte Weisheit trifft auch auf die Gelenke zu, denn nur durch regelmäßige Bewegung ist es dem Knorpel möglich, seine Nährstoffe aus der Gelenkflüssigkeit zu beziehen. Be- und Entlastungsphasen bewirken das Einmassieren der Gelenkflüssigkeit in den Knorpel und ermöglichen so eine optimale Ernährung.
Gezielte Übungen helfen, arthrotische Symptome zu lindern und das betroffene Gelenk nachhaltig zu stabilisieren.

Logo mit der aufschrift Spritzenleistung
Schriftzug: Bewegungstipps für Zuhause
Orangener Pfeil

WAS KÖNNEN SIE ALS PATIENT/IN ZU IHRER ARTHROSETHERAPIE BEITRAGEN?

Intraartikuläre Hyaluronsäureinjektionen sind ein wichtiger Bestandteil der konservativen und operativen Behandlung von Knorpelschäden bei Arthrose – sie sollten aber immer Teil eines Gesamt-Therapiekonzeptes sein.

Gute Ernährung und Bewegung sind die wichtigsten Pfeiler, Ihre Gesundheit zu stärken und zu erhalten. Gerade die Bewegung der erkrankten Gelenke ist wichtig. So regen Sie den Stoffwechsel in den Gelenken an und unterstützen Ihre Therapie.

Wandernde Person
Ein älteres Ehepaar lacht

Regelmäßige Bewegung und gelenkschonende Sportarten

Wichtig ist, dass Sie das betroffene Gelenk möglichst schonend bewegen. Leiden Sie beispielsweise an einer Arthrose des Kniegelenkes, so sollten Sie sich für Sportarten entscheiden, die das Knie nur wenig belasten (wie z.B. Schwimmen, Radfahren, Wandern, Tanzen) und zudem die Herz-Kreislauf-Funktion fördern. Bei all diesen Aktivitäten gilt: lieber jeden Tag eine halbe Stunde als einmal in der Woche mehrere Stunden.

Mit dem richtigen Körpergewicht geht’s leichter

Ein zu hohes Körpergewicht schadet auch den Gelenken. Tägliche Bewegung hilft, das richtige Körpergewicht zu halten oder zu erreichen. So bleiben nicht nur die Gelenke gesund.

Ältere Frau isst einen Apfel
Ein älterer Mann erntet mit seinem Enkel Gemüse

Vielseitiges und ausgewogenes Essen

Ausreichend Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und magere Milchprodukte sind ideale Lebensmittel, um Knochen, Gelenke und Muskeln mit genügend Nährstoffen zu versorgen. Außerdem enthalten diese Lebensmittel antioxidative Schutzstoffe, die gerade für die langfristige Erhaltung der Gelenke sehr wichtig sind. Vermeiden Sie Produkte, die viel Zucker enthalten.
Bei Fleisch und Wurst sollten Sie auf einen möglichst geringen Fettgehalt achten. Fisch mit seinem gesunden Eiweiß sollte regelmäßig auf Ihrem Speiseplan stehen.
Flüssigkeit ist das A und O für Ihren Körper. Trinken Sie täglich mindestens zwei Liter Wasser, verdünnte Fruchtsäfte oder Kräutertee.

Schriftzug: Materialien

Sie können sich die Gelenkschule nachfolgend als PDF ausdrucken oder auch bei uns anfordern.

Bewegung für Ihre
Kniegelenke

Intraartikuläre Hyaluronsäureinjektionen sind ein wichtiger Bestandteil der konservativen und operativen Behandlung von Knorpelschäden bei Arthrose – sie sollten aber immer Teil eines Gesamt-Therapiekonzeptes sein. Gute Ernährung und Bewegung sind die wichtigsten Pfeiler, Ihre Gesundheit zu stärken und zu erhalten. Gerade die Bewegung der erkrankten Gelenke ist wichtig. So regen Sie den Stoffwechsel in den Gelenken an und unterstützen Ihre Therapie.

Bewegung für Ihre
Hüftgelenke

Ein zu hohes Körpergewicht schadet auch den Gelenken. Tägliche Bewegung hilft, das richtige Körpergewicht zu halten oder zu erreichen. So bleiben nicht nur die Gelenke gesund. Üben Sie niemals gegen den Schmerz, sondern immer nur so weit bis Sie eine leichte bis mittlere Muskelanspannung fühlen.

Bewegung für Ihre
Schulter-Gelenke

Gute Ernährung und Bewegung sind die besten Wege, Ihre Gesundheit zu stärken und zu erhalten. Das gilt auch und gerade für erkrankte Gelenke. Denn mit Bewegung regen Sie den Stoffwechsel in den Gelenken an und unterstützen so die Therapie. Üben Sie niemals gegen den Schmerz, sondern immer nur so weit bis Sie eine leichte bis mittlere Muskelanspannung fühlen.

Bewegung für Ihren
Rücken

Wichtig ist, dass Sie das betroffene Gelenk möglichst schonend bewegen. Bei all diesen Aktivitäten gilt: lieber jeden Tag eine halbe Stunde als einmal in der Woche mehrere Stunden. Die beigefügte PDF-Datei zeigt wichtige Hinweise um Ihre Muskulatur zu stärken und für mehr Mobilisierung zu sorgen.

WEITERE BEITRÄGE

Menü